Junge VHS / Kursdetails

20F2600BR Ist ein Videospiel Kunst, oder kann das weg? Vortrag mit Diskussion

Beginn Do., 16.04.2020, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr

pro Teilnehmenden 12,30 €

Dauer 1 Termin
Kursleitung Thomas Jaspers

Dieser Multimedia-Vortrag mit anschließender Diskussion lädt dazu ein, einen gemeinsamen Blick in die einzigartige Welt der Videospiele zu werfen, um abschließend vielleicht sogar zu einer Neubewertung der Frage nach "Ist ein Videospiel Kunst, oder kann das weg?" zu gelangen. Deutschland zählt um die 35 Millionen aktive Videospieler*innen aller Altersstufen, die auf den verschiedensten Plattformen vom Smartphone über die Videospielkonsole bis zum High-End-Gaming-PC spielen. Mit einem Jahresumsatz 2017 von knapp 3,5 Milliarden Euro sind Videospiele schon lange nicht mehr nur eine Randerscheinung der Gesellschaft. Betrachtet man Videospiele allerdings unter kulturellen Gesichtspunkten oder vergleicht man sie sogar mit Kunstwerken aus Literatur, Malerei, Film oder Musik, so werden Videospiele oftmals herablassend belächelt. Doch es gibt durchaus Videospiele, die die Grenzen des eigenen Mediums neu ausloten und dadurch Geschichten in einer emotionalen Dichte der Ich-Perspektive erleben lassen, wie sie in keinem anderen Medium möglich wären. Einer dieser Geschichtenerzähler ist der japanische Game Designer Fumito Ueda. Seine drei Videospiele Ico (2001), Shadow of the Colossus (2005) und The Last Guardian (2016) gelten als Leuchttürme der Videospielgeschichte für gleichermaßen Kritiker*innen, Videospielredakteur*innen und Videospieler*innen.




Kursort

1.4 EDV-Raum

Bgm.-Müller-Str. 35
26919 Brake

Termine

Datum
16.04.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Bgm.-Müller-Str. 35, BR Bürgermeister-Müller-Str. 35, 1.4 EDV